Die moderne und persönliche Zahnarztpraxis in Biel

Unser Team aus erfahrenen Zahnärzten, Dentalhygienikerinnen und Dentalassistentinnen betreut Sie persönlich und kompetent.

Kinder, Eltern & Grosseltern

Alle sind bei uns willkommen.

Für jedes Budget die optimale Zahnbehandlung

Wir stehen ein für transparente und faire Tarife.

Für schöne und gesunde Zähne

Wir bieten das komplette Spektrum der Zahnmedizin und arbeiten mit modernster Technik.

Bei Notfällen, können wir Ihnen schnell einen Termin geben.

FAQ

Wissenswertes

Hilfe, ich habe Angst

Gut, dass Sie es beim Namen nennen! Das hilft Ihnen, Ihre Ängste abzubauen, und wir können uns besser auf Sie einstellen. Es gibt verschiedene Entspannungstechniken. Sollten Ihnen diese nicht helfen, beispielsweise bei ausgeprägtem Würgereiz, steht uns mit Lachgas ein hervorragendes Hilfsmittel zur Verfügung.


Aua, ich habe Zahnschmerzen

  • Beim Zähneputzen oder bei kalten Getränken: Keine Sorge! Vermutlich liegt bloss der Zahnhals frei.
  • Beim Zubeissen: Möglicherweise besteht ein Riss in der Zahnkrone, ist der Nerv in der Zahnwurzel entzündet oder das Zahnbett erkrankt (Parodontose).
  • Seit ich eine neue Füllung habe: Sehr wahrscheinlich ist die neue Füllung minim zu hoch. Melden Sie sich, falls es nach einer Woche noch stört.
  • Ich erwache nachts und muss wegen Zahnschmerzen Schmerztabletten einnehmen: Machen Sie bitte sofort einen Termin ab; an Samstagen sowie Sonntagen wenden Sie sich bitte an den Notfalldienst: Tel. 0900 903 903.

Unfall

  • „Mein 4-jähriges Kind ist gestürzt, zwei Zähne wackeln.“ Keine Sorge. Solange es sich um Milchzähne handelt, besteht keine Gefahr. Die Schmerzen sollten von selbst abklingen.
  • „Mein 8-jähriger Junge ist gestürzt und hat sich ein Stück Zahn abgeschlagen.“ Bitte machen Sie umgehend einen Termin mit uns ab und melden Sie den Unfall Ihrer Versicherung.
  • „Ich bin 15-jährig und habe mir beim Fussballspielen einen ganzen Zahn herausgeschlagen“. Suche den Zahn (unbedingt bloss an der Zahnkrone anfassen!), spüle ihn unter fliessendem Wasser ab oder, falls möglich, nimm ihn in den Mund. Alternativ in einem Glas Milch aufbewahren und sofort (!!) vorbeikommen.
  • Sehr gut verständlich sind im Übrigen die Informationen über Zahnunfälle, die auf der Website des Zentrums für Zahnmedizin der Universität Zürich in Form der Broschüre „Zahnunfälle“ zu finden sind. Generell gilt: Bei Milchzähnen ist der Behandlungsbedarf massiv geringer, bei bleibenden Zähnen hingegen sollten Sie sich umgehend melden!

Zähneputzen

„Es blutet beim Zähne bürsten oder beim Reinigen mit der Zahnseide.“ Sehr gut, dass Sie sich Sorgen machen. Bluten ist ein Entzündungszeichen und bedeutet nichts anderes, als dass Sie mehr Zeit für die Mundhygiene aufwenden sollten. Schon nach kurzer Zeit sollte es weniger bluten und schliesslich ganz aufhören. Falls nicht, bitte vorbeikommen. Beim Kettenraucher ist es etwas schwieriger. Hier können das Zahnfleisch und auch das Zahnbett sehr wohl entzündet sein, ohne dass es blutet. Durch das Rauchen werden die Blutgefässe nämlich verengt, was die Entzündung versteckt.


Die Prothese hält nicht/schmerzt

Es gibt eine hervorragende Möglichkeit, Teilprothesen und insbesondere Unterkiefertotalprothesen mit Mini-Implantaten zu stabilisieren. Neben dem ausgezeichneten Halt gibt es auch kaum mehr Druckstellen. Das geht erstaunlich einfach mit einem minimal-invasiven Eingriff, ähnlich wie bei einer Zahnextraktion. Auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist sehr gut: Der finanzielle Mehraufwand für vier durchmesserreduzierte Implantate liegt unter CHF 2‘000.-. Im Normalfall kann die bestehende Prothese weiterverwendet werden. Dank dem reduzierten Durchmesser können die MDI-Implantate auch bei wenig vorhandenem Knochen ohne zusätzlichen Aufwand gesetzt werden.


Und am Schluss kommt die Rechnung...

Der Schweizer Zahnarzttarif geht von einem Stundenansatz von CHF 400.- aus. Dabei wird der durchschnittliche Zeitaufwand berücksichtigt.

Ihre Rechnung setzt sich aus den Tarifpositionen mit den entsprechenden Taxpunkten (z.B. Position 4065: 11 Taxpunkte für die Anästhesie) und dem Multiplikationsfaktor, dem so genannten Taxpunktwert, zusammen. Dieser kann von 3.1 bis 5.8 variieren. Im Falle der Betäubung mittels Anästhesie bedeutet dies, dass Ihnen im günstigsten Fall 3.1 x 11 = CHF 34.10, im Extremfall 5.8 x 11 = CHF 63.80 verrechnet werden. Bei der Mehrzahl der Taxpunkte ist kein fixer Wert vorgegeben, sondern es besteht eine Bandbreite. So variiert etwa ein mehrhöckriger Aufbau mit Komposit Molar/Backenzahn von 70 TP bis 94 TP: Hier wird berücksichtigt, ob die erbrachte Leistung durchschnittlich komplex oder einfacher bzw. schwieriger war.